· 

Tipps gegen Schwangerschaftsstreifen

Heute möchte ich dir meine persönlichen Tipps gegen Schwangerschaftsstreifen zeigen - bzw. wie du dagegen vorbeugen kannst.

Als aller erstes: Ich bin der Meinung, Schwangerschaftsstreifen (oder auch Dehnungsstreifen genannt) lassen sich nicht vermeiden - ABER man kann sie mit der richtigen Pflege vermindern.

Kurz zu meiner Geschichte und meinen Dehnungsstreifen.

Ich habe sie! An den Brüsten, an den Knien, an den Oberschenkel-Innenseiten, am Po und besonders an den Hüften. Seit ich 13 bin lebe ich nun damit - der erste Auslöser war ein extremer Wachstumsschub. Nicht einmal mitbekommen hab ich es, auf einmal waren sie da. Natürlich sind diese Dehnungsstreifen schon hell und komplett verheilt - an den Oberschenkeln und an den Knien sieht man sie so gut wie garnicht mehr! Danach habe ich mit 15 Jahren ungefähr 10 Kilo zugenommen, und nachdem ich an den Hüften am meisten zunehme, sind sie (wieder) aufgerissen. Das ganze  habe ich auch wieder abgenommen - aber die Dehnungsstreifen haben sich nicht verabschiedet. Am Po und an den Brüsten sind die Narben auch einfach normalen Wachstums bedingt. Aber weißt du was, mich stört es nicht mehr.

 

Und hier meine Tipps:

  1.  EINCREMEN: Die beste Empfehlung, Vorbeugung und Nachbehandlung gegen Dehnungsstreifen ist eincremen. Vor allem Öle und Fetthaltige Cremes sind sehr gut zur Vorbeugung. Ich rate dir, dich immer einzucremen und in der Schwangerschaft ab der 12. Woche regelmäßig 2x am Tag - damit du das Gewebe dabei unterstützt sich an die Dehnung zu gewöhnen. Mein liebstes Produkt dafür ist das Bio-Oil. Was ich ebenso sehr gut finde ist das Körperöl "Mamaglück" von Alverde und natürlich Kokosöl!
  2. TRINKEN: Viel trinken ist generell für unsere Gesundheit sehr wichtig - aber bei Frauen rechnet man bei einer normalen Trinkmenge von 2-3 Litern pro Tag mit einer 'Schwangerschafts-Trinkmenge' von mindestens 3-4 Litern.
  3. MASSAGE: Es gibt spezielle Massagebürsten oder Handschuhe - aber das brauche ich persönlich nicht. Jedes mal einölen enthält ca 5 Minuten Massage. und damit meine ich gut einmassieren & zupfen! Ja, zupfen. Du solltest deine Haut einfach locker anzupfen und wieder loslassen - viele schwören darauf!
  4. VITAMINE: Nicht nur für das Baby im Bauch ist es wichtig, dass du genügend Vitamine zu dir nimmst - sondern auch für deine Haut! Wir schwangeren sollen genügend Vitamin A,C und E, Proteine und Zink zu uns nehmen. Achte darauf!
  5. SPORT: Jaaa.. das war klar. Sogar in der Schwangerschaft sollst du jetzt Sport machen. Aber natürlich keinen Leistungssport, bei dem du ins schwitzen kommst! Es gibt tolle Übungen und Kurse zur Schwangerschaftsgymnastik und Yoga - bestimmt auch in deiner Umgebung. Google doch einfach mal danach :)

 

Lass mich deine Meinung darüber in den Kommentaren oder per Mail: natalieschaufler@gmx.net wissen! Ich freue mich!

 

Bis bald,

Kommentar schreiben

Kommentare: 0